Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Informationen und Hinweise
zu unseren Angeboten in Zeiten der Corona-Pandemie

Unsere Veranstaltungen können mittlerweile wieder fast wie gewohnt statt finden. Hierbei muss in den Begegnungsbereichen eine medizinische Maske getragen werden und die Kontaktdaten müssen von allen Teilnehmenden erfasst werden.

 

 

Unterricht im Wald

Unsere Internetseite www.unterrichtimwald.de ist online! Hier findet Ihr alle Infos. Das Buch mit insgesamt über 300 Stundenkonzepten geht noch vor dem kommenden Schuljahr in den Druck.

Unser Fundus an Unterrichtseinheiten wächst kontinuierlich. Wir haben begonnen uns intensiv mit den Lehrplänen der Mittelschulen auseinanderzusetzen. Bald folgen auch Artikulationen für Realschulen und Gymnasien.

 

Neuer Fernsehbeitrag des ZDF-PLanB: Zwischen Wald und WLAN

Alle Informationen zu den Schulwälder, FAQ und Materialien werden gerade überarbeitet und stehen bald wieder zur Verfügung. 

Als Teil des Netzwerkes "Draußenunterricht in Deutschland" möchten wir auf die Veröffentlichung der offiziellen Homepage hinweisen. 

Unter www.draussenunterricht.de finden Sie alle Informationen!


Klassenzimmer unter Bäumen

So gut tut Kindern die "Draußenschule" im Wald

Die Nürnberger Waldklasse, initiiert durch die SDW LV Bayern wurde von einer Journalistin besucht und die Vorzüge des Draußen Lehren und Lernens wieder einmal herausgestellt. Den Artikel gibts hier zu lesen. 


 

Scheue Schellenten gesichtet 

Ein Bericht der Eschenbacher Waldjugend:

„Vor 4 Jahren wurden im Naturschutzgebiet ‚Eschenbacher Weiherkette‘ von unserem Förster Martin Gottsche das erste Mal Schellenten gesichtet. Um diese Population zu fördern bauten wir 6 Schellentenkästen und hängten diese auf. Gefördert wurde diese Maßnahme damals von der Unteren Naturschutzbehörde.

Letztes Jahr wurden diese im Zusammenhang mit der BR - Sendung "Unkraut" (siehe Jahresbericht 2020) das erste Mal kontrolliert. Hierbei konnten wir in zweien der sechs Kästen Nester der Schellenten finden.

Auf diesen Erfolg hin haben wir in einen der angenommenen Kästen diesen Winter eine Wildkamera installiert, mit der Hoffnung, dass der Kasten wieder angenommen wird und wir das Brutgeschehen verfolgen können. Und hier haben wir das Ergebnis!“


Dem Wald bei Hohenberg und Schirnding soll es bessergehen!

Dafür setzen wir uns zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Albrecht Schläger in Kooperation mit Partnern und Sponsoren ein. Im Hohenberger Stadtwald werden 4.000 Setzlinge Rotbuchen und 1.000 Weißtannen gepflanzt. Die Unternehmen Multicycle und ClimatePartner unterstützen die Aufforstung im Wert von 20.000 Euro. Im Ortsgemeindewald Raithenbach, Gemeinde Schirnding, werden 1.300 Bäume gepflanzt.Bürgermeisterin Karin Fleischer und Elsbeth Tröger dankten für die Spende der Setzlinge. Die Waldbesitzervereinigung Sechsämterland war beim Termin vor Ort durch Geschäftsführer Benedict Michel vertreten. Vor 50 Jahren lag der Anteil an Laubholz im Stadtwald Hohenberg bei 25 Prozent, heute seien dies 66 Prozent, erklärte Schläger. Schläger dankte den Firmen, die sich im Klima- und Umweltschutz engagieren. „Für Firmen ist es modern geworden, in die Zukunft zu investieren und Spenden für den Mischwald sind gut angelegt“. Dem pflichteten Benedict Michel und Bürgermeister Jürgen Hoffmann bei.

Unser Foto zeigt (von links): Jürgen Hoffmann, Bürgermeister Hohenberg, Elsbeth Tröger, Schutzgemeinschaft Ortsgemeindewald Raithenbach, Albrecht Schläger, Kreisvorsitzender Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Horst Clericus, Förster a.D., Benedict Michel, Geschäftsführer Waldbesitzervereinigung Sechsämterland und Karin Fleischer, Bürgermeisterin Schirnding. 


Lehr- und Versuchswald Poing

Mit 5850 Bäumen haben wir eine 2 ha große Freifläche in unserem Lehr- und Versuchswald in Poing bei München aufgeforstet. In Zukunft soll uns dieser Wald als Raum für Öffentlichkeitsarbeit, Führungen und Arbeitseinsätze dienen.

 

  

 


Waldbrände in Deutschland

Waldbrände werden durch den Klimawandel zunehmen. Auch bei uns! Und leider sind wir bis heute darauf nicht vorbereitet.

In einem Fernsehbeitrag des Bayerischen Rundfunks wird ferner die bayerische Forstreform kritisiert, die zu wenig Personal auf der Fläche hinterlassen habe. Zudem stellt die Waldbrandüberwachung und -koordnination eine große Herausforderung für die Digitalisierung dar. 

Anzuschauen unter: Waldbrände in Deutschland - eine unterschätzte Gefahr?

 

SAFE THE DATE

04. Dezember 2021, 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Mitgliedersversammlung der SDW Bayern inkl. Neuwahlen des Vorstandes

Programm folgt zeitnah

Ort: Veranstaltungsaal, Bayerisches Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten

 

NEWSLETTER ANMELDUNGAbonnieren Sie hier unseren  Newsletter!

Mitmachen! Komm in unsere Arbeitskreise!

Werden Sie >> Mitglied bei der SDW Bayern, oder unterstützen Sie unsere gemeinnützige Arbeit für den Wald und die Natur mit einer >> Spende. Engagiere dich in unseren Arbeitskreisen.Klimakönner

 
 
Vertreter der Bayerischen Forstwirtschaft